Carport Bau - Was beim Strom und Wasseranschluss beachten?

Carport Strom und Wasseranschluss In erster Linie wird der Carport als Witterungsschutz für das Fahrzeug gebaut. Immer mehr Bauherren ziehen die multifunktionale Nutzung in Erwägung. So kann der Unterstand an regnerischen Tagen den Grillabend retten oder in der kalten Jahreszeit gelegentlich als "Partyraum" dienen. Wer gerne an seinem Auto bastelt und keine Garage besitzt, kann auch unter Carports eine kleine Heimwerkstatt einrichten und sich entsprechend ausrüsten. Die Grundlage der Zweckentfremdung sind ein verfügbarer Strom- und Wasseranschluss. Um nicht im Dunkel zu feiern oder das Unfallrisiko durch herumstehende Kabeltrommeln zu erhöhen, sollte der Stromanschluss fest verlegt und von einem Fachmann installiert werden. Was der Bauherr beachten und schon in der Planung beherzigen sollte, wird in diesem Artikel ausführlich beschrieben. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, die Steckdosen und die Beleuchtung sowie den Zu- und Ablauf für Wasser schon vor dem Bau zu planen. Wer sein Carport in Österreich nachrüsten möchte, hat einen höheren Aufwand als der Bauherr, der sich von Anfang an für einen "erschlossenen" und angeschlossenen Autounterstand entscheidet.

Was muss man beim Bau bei Strom- und Wasseranschlüssen beachten?

Die fachgerechte Montage und Installation sind essenziell. Da es sich beim Autounterstand nicht um eine geschlossene Garage, sondern um einen teiloffenen Bau am Haus handelt, benötigt der Stromanschluss eine andere Absicherung. Die Schutzart IP45 oder IP46 sind speziell für den Außenbereich gedacht und eignen sich daher für den Unterstand, der zu mindestens einer Seite hin offen ist. Befindet sich das Carport nicht unmittelbar am Haus, können der Strom- und der Wasseranschluss nicht ganz so einfach als Abzweig erstellt werden. In diesem Fall sorgt eine unterirdische Verlegung der Leitungen für einen fachmännischen und sicheren Bau. Der Autounterstand sollte separat abgesichert werden, wodurch zusätzliche Arbeiten im Baustromkasten notwendig sind. Die Verbrauchsabrechnung erfolgt über den Hauszähler. Durch die fachmännische Verlegung der Rohre lassen sich undichte Stellen und der damit verbundene höhere Wasserverbrauch verhindern. Sollen Leitungen und Rohre unter dem Fundament des Carports verlegt werden, ist eine professionelle Berechnung der Fundamentstärke nötig. Wichtig ist, dass die verlegten Anschlüsse durch das Befahren der Deckschicht und durch die damit verbundene Gewichtsbelastung nicht zu Schäden am Material führt. Wo Wasser fließt, ist ein absolut dichter und funktionsfähiger Abfluss nötig. Obendrein sollte man bedenken, dass sich zumindest der Wasseranschluss bei Minustemperaturen vom Haus aus abstellen lässt. Anderenfalls könnten die Rohre platzen und hohe Kosten nach sich ziehen.

Übersicht der wichtigsten Punkte:

  • Vorausschauende Planung inklusive Strom- und Wasseranschluss sinnvoll
  • Unterirdische Verlegung der Leitungen und Rohre empfohlen
  • Abzweig vom Hausstrom und Hauswasseranschluss von Fachmann vornehmen lassen
  • Steckdosen, Lichtschalter und Beleuchtung mit IP-Schutzklasse für den Außenbereich verwenden
  • Möglichst witterungsgeschützte Anbringung im Unterstand vornehmen
  • Wasseranschlüsse müssen im Winter abgedreht und die Rohre leergelassen werden (bestenfalls vom Haus aus)
  • Nach Ablassen des Wassers bleibt der Außenhahn geöffnet, um Frostschäden auszuschließen
  • Verbrauchsabrechnung über Hauszähler Energie und Wasser
  • Elektrokabel müssen mardersicher und maussicher verlegt werden (freiliegende Leitungen mit Schutzschienen verdecken)
  • Bei Nachrüstung: Abwägung des Kosten-Nutzen-Faktors
  • Auf offenen Grundstücken Fremdnutzung durch Bewegungsmelder und "unsichtbare" Montage verhindern
  • Steckdosen am besten mit verschließbarem Deckel montieren

Welche Risiken können entstehen, wenn die Anschlüsse nicht richtig gemacht werden?

Strom und Wasser richtig am Carport anschließen Grafik Für den Außeneinsatz ungeeignete oder nicht fachmännisch installierte Energie- und Wasseranschlüsse stellen ein hohes Risiko dar. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und die Gefahr eindringenden Regens kann es zu Kurzschlüssen in der Elektrik kommen. Unprofessionell verlegte Wasserleitungen werden mit der Zeit undicht und erhöhen die Verbrauchsabrechnung des Haushalts in Österreich spürbar. Ein erfahrener Elektriker kennt sich mit den erhöhen Anforderungen aus, die mit Wasser- und Stromleitungen im Carport verbunden sind. Beispielsweise sollte eine Wasserleitung nie über einer Stromleitung verlaufen, da ein kleines Leck zum Kontakt der beiden Elemente und damit zur Brandgefahr führt. Werden Stromanschlüsse nicht gegen Tierbisse abgesichert, sind Schwelbrände und damit ein enormes Risiko für den Eigentümer und die Anrainer möglich. In der Abwesenheit des Hauseigentümers ist die Immobilie verschlossen. Doch im nicht eingezäunten Grundstück ist der Autounterstand mit Steckdosen und Wasser frei zugänglich, wodurch es zur Fremdnutzung oder zu Vandalismus kommen kann. Daher sollten die Elektrik und Wasseranschlüsse im Unterstand vom Hausanschluss aus abstellbar sein. Ebenso ist eine separate Sicherung für den Strom im Carport nötig. Die kostengünstige überirdische Verlegung von Rohren für den Wasseranschluss lohnt sich nicht, da sie ein hohes Unfallrisiko und ein deutlich gesteigertes Beschädigungsrisiko nach sich zieht. Eine fachkundige Planung und Installation sind zwingend notwendig.

Fordern Sie Ihr Prospekt mit Gutschein an
Video
Sehen Sie selbst, wie in wenigen Schritten aus einem unserer Bausätze ein komplettes Carport entsteht: