Muss ein Carport in Österreich Winterfest gemacht werden?

Ein Carport schützt Ihr Auto vor Regen, Schnee und leichtem Frost, ähnlich wie die Garage. Das lästige Eiskratzen bleibt Ihnen damit an vielen Tagen erspart. Kündigt sich der Winter an, sollten Sie Ihren Carport winterfest machen: Damit wird die Sicherheit und Standfestigkeit des Bauwerks in jedem Fall gewährleistet. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Carport aus Holz winterfest machen.

Im Herbst kündigt sich der Winter schon an

Carprot Winterfest machen Werden die Tage kürzer, färbt sich das Laub an den Bäumen. Dann sollten Sie nicht nur Ihren Garten und das Auto, sondern auch das Holz Carport auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Besonders in den Bergregionen von Österreich kann Frost und Schneefall, Nässe und Wind das Holz angreifen und dazu führen, dass auf längere Sicht die Standfestigkeit gefährdet ist. Sie sollten daher sämtliche Blätter und Blüten aus der Dachrinne und vom Dach des Carports entfernen. Bleiben diese dort liegen, fangen sie in der feuchten Jahreszeit an, verrotten langsam und speichern dabei Feuchtigkeit. Diese Nässe kann sowohl die Dachlatten als auch das Holz auf Dauer schädigen, so dass Rost oder Fäulnis folgen. Das gleiche gilt für die Dachrinne: Nur wenn diese restlos sauber ist, kann das Wasser selbst bei starkem Regen ungehindert fließen. Ist die Dachrinne dagegen verstopft, kann sie überlaufen und die Pfosten oder Blenden werden nass. Befinden sich Algen auf dem Dach des Carports, sollten Sie diese ebenfalls entfernen.

Tipp: Falls Sie eine Leiter nutzen, um damit das Dach des Carports zu erreichen: Bitte ausreichend gegen Absturz sichern!

Das Dach gründlich säubern

Carprot Winter Ganz egal, mit welchem Material ihr Holz Carport gedeckt ist: Sie sollten es vor dem Winter auf jeden Fall gründlich säubern. Mit einer breiten Bohle über dem Dach verteilen Sie Ihr Gewicht gleichmäßig über eine größere Fläche. Während sich Blüten und Blätter mit einem einfachen Besen gut abkehren lassen, brauchen eventuell haftende Algen eine etwas gröbere Behandlung. Hier hilft ein etwas angefeuchteter, aber nicht zu harter Schrubber. Ist sämtlicher Dreck vom Dach, können Sie das Holz pflegen.

Überprüfen Sie den Boden auf seinen Halt und schauen Sie nach, ob eventuelle Risse aufgetreten sind. Auch die Bodernverankerungen der tragenden Pfosten sollten Sie dabei nicht vergessen. Haben sich einzelne Verbindungen gelockert, ziehen Sie diese nochmal fest nach. Bei einem Holz-Modell sollte die Schutzlasur keine Beschädigungen oder Risse aufweisen, damit kein Wasser eindringen kann.

Das Carport Holz regelmäßig pflegen

In der Regel ist das Holz, das für den Holz Carport im Außenbereich in Österreich genutzt wird, ein kesseldruckimprägniertes Holz. Damit ist eine gute Grundlage für eine lange Haltbarkeit geschaffen. Trotzdem sollten Sie auch das Holz des Carports regelmäßig pflegen: So können Sie Ihren Carport winterfest machen. Weil im Lauf der Jahre die bei der Kesseldruckimprägnierung verwendeten Salze den Einflüssen der Umwelt unterliegen, werden sie peu a peu abgebaut und verlieren damit ihre schützende Wirkung. Daher gehört eine regelmäßige Holzpflege zu den Aufgaben, denen Sie sich stellen sollten. Jedenfalls dann, wenn Ihr Holz Carport lange schön und sicher bleiben soll. Streichen Sie in regelmäßigen Abständen sämtliche Holzteile mit einer offenporigen Lasur ein. Für diesen Anstrich muss das Holz des Carports jedoch restlos trocken sein. Sind die Bretter und Balken nass, sind sie bereits mit Feuchtigkeit gesättigt. Dann kann die schützende Holzlasur nicht tief genug eindringen. Wenn Sie die Holzteile streichen, denken Sie bitte auch an alle Teile. Unter diesen leidet gerade die Blende sehr stark unter der Feuchtigkeit und braucht besonderes Augenmerk bei der Pflege.

Tipp: Warten Sie eine Reihe an schönen Sommer- oder Herbsttagen ab. Dann ist das Holz des Carports trocken und Sie können die Lasur bedenkenlos auf das Holz streichen.

Die Schrauben der Pfosten überprüfen

Ist der Sommer heiß und trocken, wie in den letzten Jahren, trocknet das Holz des Carports aus und schwindet ein wenig. Holz ist schließlich ein Baustoff, der weiter arbeitet. Daher sollten Sie vor dem Einbruch der kalten Jahreszeit die Verschraubungen der Pfosten überprüfen, sowohl an den Sattelbalken, als auch an den Pfostenträgern. Haben diese sich etwas gelockert, können Sie die Schrauben gegebenenfalls wieder fest nachziehen.

Mit dieser Checkliste kommt Ihr Carport sicher durch die kalte Jahreszeit:

  • Prüfen Sie das Fundament auf eventuelle Risse.
  • Prüfen Sie den festen Sitz der Bodenverankerungen und der darin stehenden Pfosten.
  • Prüfen Sie sämtliche Verbindungen zwischen Balken, Pfosten und Verankerungen.
  • Reinigen Sie das Dach von Laub und Algen und prüfen Sie, ob die Dacheindeckung wirklich dicht ist.
  • Überprüfen Sie die Regenrinne und das Fallrohr und reinigen Sie es gegebenenfalls.
  • Läuft das Wasser vom Dach des Carports in eine Regentonne? Dann leeren Sie diese vor dem Winter aus.
  • Kontrollieren Sie, ob die Stützen des Carports ausreichen.
Fordern Sie Ihr Prospekt mit Gutschein an
Video
Sehen Sie selbst, wie in wenigen Schritten aus einem unserer Bausätze ein komplettes Carport entsteht: